Was tun, wenn Sie ein Eichhörnchen-Jungtier gefunden haben?

Wenn Sie ein verwaistes Eichhörnchen-Jungtier gefunden haben ist es ratsam, das Tier und die Umgebung erstmal zu beobachten, denn viele Muttertiere kehren zu ihren Jungen zurück! Halten Sie nach weiteren Jungtieren, der Mutter und gegebenenfalls nach Fressfeinden (Katzen, Krähen) aus sicherer Entfernung Ausschau. Lassen Sie der Mutter Platz und Zeit, sich ihren Jungen zu nähern. Bei kühleren Temperaturen ist es ratsam, an die Tiere heranzutreten und sie z.B. auf ein Handtuch mit darunterliegender Wärmeflasche zu legen, da die kleinen ihre Körpertemperatur noch nicht ausreichend selbst regulieren. Der menschliche Geruch wird die Mutter nicht davon abhalten, ihre Jungen wieder aufzunehmen.

Sollte nach längerer Beobachtung die Mutter nicht zurückkehren, ist Ihre Hilfe gefragt!

Nehmen Sie das Jungtier vorsichtig mit einem Handtuch auf. Keine Sorge, die Tiere haben keine gefährlichen Krankheiten und vor allem keine Tollwut! Halten Sie das kleine Tier unbedingt mit Handtüchern und Wärmeflaschen warm! Nun können Sie das Jungtier genauer betrachten: Fallen Ihnen Verletzungen oder Wunden auf? Wie ist das Tier vom Allgemeinbefinden? Ist das Jungtier gesund, ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sehr wichtig! Nutzen Sie jedoch keine Milch! Dies kann zu lebensbedrohlichen Krämpfen führen! Kochen Sie einen Fencheltee und geben Sie eine kleine Menge Honig dazu und verabreichen Sie die Flüssigkeit dem Jungtier per Spritze oder Pipette langsam ins Maul. Um den Urinabsatz zu stimulieren, müssen Sie es dem Muttertier gleichtun und mit einem Taschentuch die Genitalregion reiben. Dies bewirkt den Urinabsatz der Tiere.

Ist die Erstversorgung geglückt, sollten Sie sich an Aufzuchtstationen für Eichhörnchen wenden. Die Aufzucht von Jungtieren sollte immer unter professioneller Beratung und Aufsicht erfolgen. Hierfür gibt es viele Vereine, an die Sie sich wenden können, wie z.B. www.eichhoernchen-notruf.com oder www.eichhoernchenhilfe-berlin.de